Schmerzlexikon O

Research study sponsored by ENRAC

Ökonomisierung

Dieses Nachschlagewerk zeigt auf, dass die Ökonomisierung und Medikalisierung des Gesundheitswesens ein grosser Fehler war. Ohne Ziel ist eben jeder Weg der falsche Weg.

Vor der Arbeitsleistung der Ökonomen im Bundestag braucht kein Bundesbürger den Hut zu ziehen. Die Arbeit des Bundestag hat viel gemeinsam mit Raubtierkapitalismus. Die Leistung der abgeordneten Volks- und Betriebswirte lässt sich objektiv bewerten, so wie in jedem Familienhaushalt, anhand der Einnahmen, Ausgaben und Schulden. Jeder Bundesbürger lernt in der Schule: Die Einnahmen sollen die Ausgaben nicht übersteigen. Die Parlamentarier haben unsere Generationen so sehr überschuldet, dass nicht einmal 500 Jahre zur Schuldentilgung reichen. Ein Buch rechnet ab:

„Eine halbe Billion Euro. Diese Marke werden wir im Jahr 2007 überspringen mit unseren Steuern. Nur eine Zahl ist noch gewaltiger: Die Höhe der öffentlichen Schulden. Die werden demnächst 1,5 Billionen Euro übersteigen, auf satte 18.750 € lauten dann unsere Verbindlichkeiten pro Kopf. Dabei verstößt Vater Staat gegen gute alte Kaufmannstugend und ignoriert künftige Belastungen. Die Pensionen der Beamten müssen zwar bezahlt werden, sie tauchen aber wohlweislich noch nicht in der Bilanz auf.

1,5 Bio. Euro [1.500 Milliarden Euro Red.] Schulden – die Zahl flößt auch so Furcht ein. Selbst wenn der Bund ab sofort keine neuen Kredite mehr aufnehmen würde, wenn er jährlich zehn Milliarden Euro tilgen würde, bräuchte die Bundesrepublik 500 Jahre, um von ihren Schulden herunterzukommen…“ [Das Geld kriegen immer die anderen: wofür arbeiten wir eigentlich? Eine Abrechnung, Georg Meck, 2007, Seite 105ff].

Osteoporose

Stoffwechselstörung mit Verminderung des Knochengewebes

Schmerzlexikon
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Copyright ©2008 ENRAC®CMT Deutschland
Das ENRAC®CMT Schmerzlexikon, ein Nachschlagewerk und Glossar von A-Z, ist nicht zum gewerblichen Vertrieb bestimmt. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Wiedergabe, Übersetzung, Vervielfältigung und Verbreitung bedürfen der schriftlichen Genehmigung. Einzelne Aussagen sind nur im Kontext des gesamten Werkes zu interpretieren.

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: